Über 100 Jahre faires Wohnen in Essen

2011

LionTreff

 

Das Nachbarschaftszentrum am Lionweg in Essen-Bergerhausen wurde in 2011 von der GEWOBAU eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Sozialträger „Magnet Ruhrgebiet e.V.“ wurde eine umfassende Angebotspalette aus Information, Service und Beratung für Jung und Alt konzeptioniert. Eine besondere Bedeutung hatte von Anfang an die direkte Einbindung von Anwohnern, um einerseits die nachbarschaftliche Hilfe zur Selbsthilfe zu fördern, andererseits ein bedarfsgerechtes Angebot zu garantieren.


Mit dem Magnet Ruhrgebiet e.V. wurde ein vielseitiger und fachkundiger Partner gefunden, der sich sowohl für soziale Projekte engagiert, als auch einen umfangreichen Erfahrungsschatz im Bereich alltäglicher Lebenshilfen besitzt.
Für das Engagement interessierter Mitbürger sowie für neue Ideen sind die Türen des LionTreffs grundsätzlich offen.

Schulzzwanzig

 

Auch im Jahr 2011 förderte die Stiftung die Arbeit von „Schulzzwanzig“. Es wurden 9.000,00 € bereitgestellt, auch um weitere sinnvolle Programme zu ermöglichen, wie das Prager Eltern-Kind-Programm (Krabbelgruppe und Frühförderung von Kindern), ein Förderprogramm zur Behebung von Lese-Rechtschreibschwächen und die Ausweitung der bestehenden Kooperationen im Stadtteil.

Unterstützung der Musikwerkstatt in der Evangelischen Kindertagesstätte Essen-Kray

 

Der Essener Stadtteil Kray ist geprägt von vielen Familien – auch und gerade mit nur einem Elternteil – die auf Grundsicherung angewiesen sind. Die finanziellen Mittel dieser Eltern zur musischen oder sportlichen Erziehung ihrer Kinder sind daher sehr begrenzt. Aber wer mit anderen Musik oder Sport macht, lernt Rücksichtnahme, Teamfähigkeit, Koordination und Konzentration. Die Erfahrungen belegen, dass das Projekt der Musikwerkstatt eindeutig positive Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Kinder der Kindertagesstätte hat, die im Übrigen ohne Ausnahme in kleinen Gruppen daran teilnehmen.

 

Die GEWOBAU Stiftung WohnLeben unterstützte das Projekt in 2011 mit 2.500,00 €.

Unterstützung des Katernberger Spielhauses der Freien Schule Essen e.V.

 

In 2011 unterstützte die Stiftung die Arbeit des Katernberger Spielhauses mit 2.500,00 €, um neben dem Nachhilfe- und Lesetraining auch die gezielte Übermittagbetreuung für Grundschulkinder mit einer gemeinsamen warmen Mahlzeit und einer kontrollierten Hausaufgabenbetreuung zu ermöglichen. Darüber hinaus durfte das Geld für die musikalische und künstlerische Förderung interessierter Kinder und Jugendlicher verwendet werden.