Über 100 Jahre faires Wohnen in Essen

2017

 

 

Schulzzwanzig

 

Seit dem Jahr 2002 kooperiert die GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG mit dem Jugendamt der Stadt Essen und betreibt in Huttrop in der Schulzstraße 20 – einem Hochhauskomplex, in dem Menschen aus vielen Nationen und Kulturen zusammenleben – den Mütter-, Kinder- und Stadtteiltreff "Schulzzwanzig". Die Kooperation mit dem Jugendamt Essen besteht also seit nunmehr 15 Jahren und hat ganz maßgeblich zur ruhigen und angenehmen Wohnsituation in dem von mehr als 22 Nationen bewohnten Hochhauskomplex beigetragen. In 2017 wurden 12.000,00 € zur Fortführung des Programms und die Entwicklung neuer Angebote – insbesondere auch zur verbesserten Integration von Flüchtlingsfamilien – bereitgestellt.

Katernberger Spielhaus

 

Das Katernberger Spielhaus der Freien Schule Essen e.V. erhielt 3.000,00 € für die Finanzierung einer Honorarkraft sowie die Beschaffung von Spiel- und Sportgeräten, Duschutensilien, Handtücher und Fotos im Rahmen des Projekts „Bewegung macht Spaß“. Seit 2009 hat die GEWOBAU Stiftung WohnLeben die Arbeit des Spielhauses im benachteiligten Essener Stadtteil Katernberg mit 24.800,00 € gefördert. Diese Förderung kam vor allem Kindern aus Familien in sozial benachteiligten und problematischen Lebenslagen zugute.

Kath. Kita St. Altfrid

 

Die katholische Kindertageseinrichtung St. Altfrid in Freisenbruch erhielt 1.000,00 € für die Anschaffung einer Werkbank für die neu eingerichtete „Werkel-AG“. Die Kinder haben viel Spaß damit und lernen den kreativen Umgang mit verschiedenen Materialien.